Aktuelle Situation und Entwicklung auf dem Kunststoff-Folienmarkt

Rohstoffverknappung und steigende Preise

Seit Beginn des Jahres haben wir massive Preissteigerungen für alle Arten von Kunststoffprodukten für landwirtschaftliche Einsatzgebiete hinnehmen müssen – die Rohstoffpreise für Granulate sind um +75% gestiegen (Vergleich Dezember 2020 mit März 2021). Das betrifft alle Silo- und Getreideschläuche, Silofolien, Stretchfolien, Rundballennetze und Erntegarne, die aus Primär-Rohstoffen hergestellt sind. Stark angestiegene Frachtkosten tragen ebenfalls zur allgemeinen Verteuerung bei.

Rohstoff Verknappung

Durch Covid-19 ist der weltweite Verbrauch von Kerosin, Diesel und Benzin (Kraftstoffe aller Arten) deutlich gesunken, was zur Folge hatte, dass alle großen Hersteller von Kraftstoffen die Produktion gedrosselt haben. Diese Kraftstoffe werden aus Rohöl hergestellt. Dabei entsteht auch das Nebenprodukt „Naphta“, aus dem dann diverse Polyethylene hergestellt werden. Dieses Nebenprodukt ist zurzeit nicht mehr in ausreichender Menge vorhanden. Folglich gibt es für dieses Frühjahr eine Unterversorgung in nahezu allen Bereichen.

Für die Monate April, Mai und Juni werden weitere Preissteigerung vorhergesagt. Eine grobe Schätzung von ca. +30% auf das jetzige Niveau scheint realistisch.

Ausblick

Eine Normalisierung der Verfügbarkeit der Rohstoffe sollte sich in der 2. Jahreshälfte einstellen, damit einhergehend ein Rückgang der Folienpreise. Wann und in welcher Höhe die Preise sinken werden, ist jedoch noch völlig offen. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on print
Print
ULRICH KREBES

ULRICH KREBES

AGRI PACKAGING / VERKAUF INTERNATIONAL