Silopresse

 
Silopresse - moderne Maschine für die Futterkonservierung

 

Der Durchbruch der Silopresse in Deutschland und Europa kam erst Mitte der 90er Jahre. Erfunden wurde die Silopresse allerdings schon Ende der 60er Jahre in Ulm. Bereits 1970 nahm die erste Silopresse ihre Arbeit auf. Die Folien für die Silopressen wurden von der Firma Polydress entwickelt. Schon damals wurde festgestellt, dass man mit der Silopresse hochwertige Silagen herstellen kann. Die Silopressen ersetzten den Bau von Hoch- und Fahrsilos. Die Technik der Silopresse wurde jedoch nicht genügend weiterentwickelt. So wurde die Produktion der Silopresse schon Ende der 70er Jahre in Deutschland eingestellt. Mitte der 70er Jahre wurde die Silopresse dem amerikanischen Markt vorgestellt. Es war die Blütezeit der teuren Harvestore Silos, da kam die kostengünstige Silopresse gerade recht. Ende der 70er Jahre wurden die ersten Silopressen in Amerika gebaut.  Anfang der 80er Jahre wurden dann bereits die ersten Silopressen mit eigenem Motor gebaut. Die ersten Siliergüter für die Silopresse waren hier Mais und Pressschnitzel. In den 90er Jahren wurden die Silopressen aus Amerika importiert. Die Produktion der Silopressen und Schläuche erfolgt nun bereits seit vielen Jahren in Deutschland. Die Silopressen werden europaweit exportiert. Auch auf fernen Kontinenten arbeiten mittlerweile Silopressen aus Deutschland. Dank verschiedener Maschinentypen, gibt es heute Silopressen für kleinere Betriebe, aber auch sehr leistungsstarke Silopressen für modernste Großbetriebe und leistungsfähige Lohnunternehmer. Die Silopressen können heute mit den größten Häckslern und Transporteinheiten der Welt eine Silierkette bilden. Die Hälfte aller Pressschnitzel und große Anteile der Mais- und Anwelksilagen werden heute mittels Silopresse eingelagert. Auch andere Futtermittel wie Luzerne, CCM, LKS, Körnermais, Biertreber u.a. werden mit der Silopresse verpresst.Die meisten produzierten Silopressen werden mittels Traktor angetrieben. Je nach Maschinentyp der Silopresse, ist die geforderte Antriebsleistung des Traktors unterschiedlich. Die Nachfrage nach selbst fahrenden Silopressen mit eigenem Motor ist aber ebenso steigend. Ökonomische Betrachtungen der Technologie Silopresse im Vergleich zum Fahrsiloneubau ergeben, dass die Silopresse durchaus rentabler ist. Nur der Fahrsiloneubau mit hoher staatlicher Förderung kann mit der Silopresse konkurrieren.